www.foto-video-becker.de

  
   

Glidecam ( Stabilisierungssystem ) ......

Stabilisierungssystem Glidecam ( Steadicam )

Foto und Video Becker

PROFESSIONELLES KAMERA-AUSGLEICHUNG SYSTEM

Seit den Anfängen der Filmemacher ist die bewegte Kamera ein Traum.

Einsatzbereiche sind alle Arten der Studioproduktion (Unterhaltung, Talkshow), Konzerte, Sport, sowie Spiel- und Dokumentarfilm. 

Foto und Video Becker

Durch den Einsatz einer Glidecam wird dies ermöglicht.
Es besteht die Möglichkeit des dreidimensionalen Sehens und lässt den Betrachter voll in die Szene eintauchen.
Ruckfrei und schwebend wird die Kamera durch Räume, um Personen oder durch Landschaften geführt.
Bei der Glidecam handelt es sich um ein Kamerastativ das vom Kameramann direkt am Körper getragen wird.
Über ein aufwendiges System von Gewichten und Federn werden die Bewegungen des Operators so gedämpft, dass selbst im Laufschritt noch ruhige Kamerbilder entstehen.
So eignet sich die Steadycam besonders für Verfolgungen und andere,sehr individuelle Bewegungsabläufe.
Dadurch ergeben sich völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten. 

Foto und Video Becker

Uns gelingen selbst beim Laufen, Rennen, Treppensteigen unglaublich fließende und ruhige Aufnahmen.
Die Kamerabewegungen wie Schwenken, Kippen, Heben, Senken gelingen ohne Erschütterung der Kamera.
Auch bei Standardaufnehmen wie beim Gehen oder bei langsamen Kameraschwenks werden Sie beeindruckende Videoszenen als Ergebnis sehen.
Für diese Aufnahmenart benutzen wir ein Schwebesystem.

Foto und Video Becker

Die Körperweste entlastet die Hand und verlagert das Gewicht des Schwebestativs auf den Körper.
Mit dem doppelten Federarm kann die Kamera sowohl rechts als auch links vom Körper geführt werden.
Der Arm garantiert eine ruhige und weiche Funktion.
Damit können wir flexibel auf jede Situation reagieren und superweiche und flüssige Aufnahmen machen.

Foto und Video Becker

Das GLIDECAM-System erlaubt uns, auf und ab Treppe zu gehen, zu laufen, zu gehen, von beweglichen Trägern und vom ungleichen Gelände des Spielraumüberschusses ohne irgendeine Kamerainstabilität zu schießen oder zu rütteln.
Das GLATTE-System arbeitet, indem es Bewegung deines Körpers von deiner Kamera lokalisiert, während deine Kamera in einem verhältnismäßig motionless und lokalisierten Zustand ausgeglichen wird.

Foto und Video Becker


Der GLATTEN Lagerarm kann auf und ab gedröhnt werden, sowie innen und heraus geschwenkt worden, und seitlich.
Es ist die kombinierte dröhnende und Schwenkbewegung des Lagerarmes, der deine Bewegungen von der Kamera in einer Weise lokalisiert, die glatte Kameragesamtlänge verursacht. 

Foto und Video Becker

Historie ( Glidecam , Steadicam )
Steadicam Kamerastabilisierung von Jörg Widmer, Kameramann Kaum eine Erfindung in den letzten 50 Jahren hat das Filmemachen so entscheidend verändert wie STEADICAM (übrigens ein Eigenname und tatsächlich mit „i“ geschrieben!).
Der Erfinder ist der Kameramann Garrett Brown, der damit seinen Wunsch verwirklichte, „Fahrten“ mit Kameras machen zu können, ohne einen Dolly benutzen zu müssen.
Der erste Spielfilm, bei dem es zum Einsatz kam, war BOUND FOR GLORY (1976), neben ROCKY und WOLFEN wurde es vor allem durch Stanley Kubricks THE SHINING (1980) nachhaltig bekannt.
Durch STEADICAM wird die Kamera gewissermaßen entfesselt.
Einerseits kann man die Mobilität der Handkamera erreichen, weil weder Schienen noch ein glatter Untergrund benötigt werden, um die Kamera dollygleich ruhig zu bewegen (je nach Fähigkeiten des kameraführenden „Operators“).
Im Prinzip kann die Kamera überall da zum Einsatz kommen, wo ein Mensch gehen kann (Treppen, steinige Untergründe, Waldwege mit Hindernissen, enge Räume etc.).  

 

Paris International Steadicam Workshop 2005